Meine Blog-Liste

Dienstag, 7. Juli 2015

DIY: Heidelbeerglace

Seid ihr überhaupt noch da? Es ist schon wieder einige Zeit her, dass ich meinen letzten Post verfasst habe... aber das turbulente reale Leben lässt es im Moment einfach nicht zu meine vielen Ideen umzusetzen und hier zu zeigen, ich hoffe bald wieder mehr zeigen zu können.
Dieses Glacerezept habe ich die Tage ausprobiert als wir eine Sommerhitzewelle durchgemacht haben :-)



Zutaten für 4 kleine Gläsli

250 Gramm Heidelbeeren
125 Gramm Puderzucker
2 frische Eigelbe
300 ml Vollrahm

Heidelbeeren waschen und mit 50 Gramm Puderzucker pürieren evtl. durch ein Sieb streichen. In einer Schüssel Eigelbe mit dem restlichen Puderzucker schaumig rühren und anschliessend das Heidelbeerpüree darunter rühren. Rahm steif schlagen und locker darunterziehen. Portionenweise in kleine Gläsli füllen und einfrieren.


Tipp
Heidelbeeren können durch andere Früchte wie z.B. Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Zwetschgen, Kirschen ersetzt werden.

Zwei verschiedene Sorten Glace (z.B. ½  Menge mit Heidelbeeren und ½ Menge ohne Früchte aber mit einer ausgekratzten Vanilleschote ergänzen) diagonal in das Glas füllen.Dazu Gläser schräg in eine Muffinsform oder einen Eierkarton stellen und zuerst Heidelbeerglacemasse einfüllen und im Tiefkühler anfrieren lassen. Danach die Vanilleglacemasse einfüllen und fertig gefrieren lassen.



Da gönn ich mir doch schnell noch eine Runde beim Creadienstag und wünsche euch viel Spass beim Ausprobieren und einen wunderbaren Abend.

Herzliche Grüsse
Kleefalter

Kommentare:

  1. Herrlich! Das klingt soo lecker! Ich liebe ja Heidelbeeren. Bei deiner Einleitung musste ich kurz schmunzeln, da ich heute ebenso nach ein bisschen Ruhe eine ähnliche Einleitung gewählt hatte... :-D Willkommen zurück!

    AntwortenLöschen
  2. Oh sieht das lecker aus! Aber ist die Sommerhitze schon durch? Ich denke ich könnte diesen Gaumenschmaus schon noch gebrauchen :o)
    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo, schön von dir zu lesen! Hoffentlich findest du ein bisschen Erholung in den Ferien. Das Rezept sieht sehr gluschtig aus und wenn ich unsere vollen Heidelbeerstauden anschaue, wäre das auch etwas für uns...
    Herzliche Grüsse
    Verena

    AntwortenLöschen
  4. Wow, wie lecker sieht das denn aus? Wird am Wochenende gleich ausprobiert.

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhh!!! Zuckersüss! Die sind ja optisch bereits der absolute Hingucker. Fantastisch!!! Tausend Dank für das Rezept und die Idee! Das behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf. ;-)
    Schöne Sommergrüße... Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Oh das sieht wirklich sehr lecker aus!!
    Kann man dich denn irgendwie auch per Email erreichen? Freue mich, wenn du dich meldest! LG Luisa - luisa.ruppert(at)adamicus.de

    AntwortenLöschen